Über uns:

Simbas Footprints Foundation wurde 2011 von Sybille Good aus der Schweiz und Frida Marealle aus Schweden gegründet und ist eine registrierte Nichtregierungsorganisation (Nr. 07/NGO/08401). Die Organisation ist in Moshi, einer Gemeinde in der Region Kilimandscharo in Tansania, tätig. Sie setzt sich dafür ein, Gemeinschaften zu stärken und zu fördern. Die Organisation gewährleistet Zugang zu Bildung und Programmen zur persönlichen Entwicklung, damit sich selbsttragende Führungspersönlichkeiten und Gemeinschaftsmitglieder entwickeln können.

Die Organisation führte ursprünglich ein Kinderheim, bei dem der Fokus auf nachhaltiger Familienzusammenführung lag. Später entstand das Simbas Community Center. Unser Gemeinschaftszentrum zielt darauf ab, die umliegenden Gemeinden zu stärken und zu fördern. Dies geschieht durch Ressourcen, Bildung und Unterstützung von Kindern und Familien. Wir sind überzeugt, dass wir mit der Stärkung von Familien die ganze Gemeinschaft stärken. Unsere Programme basieren auf unterschiedlichen Ansätzen und unterstützen Jugendliche und Familien in benachteiligten Gemeinden in Tansania dabei, sich schulisch, sozial und emotional weiterzuentwickeln.

 

UNSER ENGAGEMENT:

Dank der Simbas Footprints Foundation haben Jugendliche und Familien aus benachteiligten Gemeinden in Tansania die Möglichkeit, sich auf schulischer, sozialer und emotionaler Ebene weiterzuentwickeln. Dafür werden im Simbas Community Center verschiedene Programme angeboten. 

„Zusammenkommen ist ein Anfang, zusammenbleiben ist ein Fortschritt, zusammenarbeiten ist ein Erfolg.”
— Henry Ford

Unsere Erfolge...

  • Wir haben neun Kinder erfolgreich mit ihrer Familie/ihren Verwandten zusammengeführt. Diese Kinder waren in jungem Alter von der Familie getrennt worden und wuchsen in unserem Kinderheim auf.

  • Wir haben das Simbas Community Center in Moshi (Tansania) gegründet und können so über 70 Familien vor Ort unterstützen.

  • Wir arbeiten eng mit Führungspersönlichkeiten der Gemeinden, mit Schulen und gleichgesinnten Organisationen zusammen. So konnten wir durch unser EIK-PROGRAM (EIK = Education is Key / Bildung ist der Schlüssel) auf einem Makrolevel tiefgreifende Veränderungen in unserer Gemeinschaft herbeiführen. Von diesen Veränderungen werden auch zukünftige Generationen profitieren können.

  • In unserem EIK-Programm arbeiten wir mit drei der ärmsten Schulen in der Region Kilimandscharo zusammen. Das Programm umfasst Verbesserung der Infrastruktur, xxxx sowie ein Wasser- und Ernährungsprogramm. Vom EIK-PROGRAM profitieren mehr als 1000 Schülerinnen und Schüler der Region.

  • 2017 gründeten wir in der Gemeinde einen Sportclub. Auf dem Sportplatz lernen die Jugendlichen auf spielerische Weise vieles über Strukturen, Gemeinschaft, Verantwortungssinn und Kommunikationsfähigkeiten.

 
 
  • Musikalische Erziehung gibt es im ländlichen Tansania kaum. 2017 organisierte Simbas das erste Musikprogramm. Wöchentlich wird im Community Center Musikunterricht angeboten. 

  • Im English Club unseres Community Centers wird wöchentlich Englisch unterrichtet. Die Kinder erhalten dort Einzelunterricht, was es an den öffentlichen Schulen nicht gibt.

  • We are able to provided all the local children with english lessons during English Club that takes place each week at our center and brings the children a one on one learning style that is not present in the public schools.

  • 2014 kaufte die Organisation 1,2 ha großes Grundstück im Dorf Mawalle im Kahe-Distrikt. Das Grundstück liegt ca. 45 Fahrminuten vom Dorfzentrum entfernt. Auf dem Grundstück wird Gemüseanbau betrieben und der Ertrag aus den vier Ernten pro Jahr fließt ins EIK-Programm.

  • We are working with the Mawalla School to provide them with furniture for their nursery school and sponsored all of their school books for the 2017/2018 school year.